LINN Detail

Im Feburuar 2013 auf den Markt gebracht im Herbst 2017 wurde der Name von Sneaky DSM auf Sekret DSM gewechselt.
Streamer-Verstärker mit 4 x 33 Watt
Anschlüsse: HDMI, SPDIF, Line
Dimensionen  B 35 x H 5,45 x T 21,5 cm (ohne Stecker)

Elegant, ruhig und präziese

Der Referenztonarm Ekos SE würde komplet überarbeitet und löst den Ekos I ab, welcher im Januar 1996 auf den Mark kam.
Wie ist ein LP12 gefertigt? Ein Film über die Hochpräziese Fertigung.

4-Weg Lautsprecher auf Ständer oder mit Wandmontage-Set
Anschlüsse 8x 4mm Banana
16 mm Tweeter
30 mm Mitteltöner
160 mm mittlerer Bass
160 mm tiefer Bass
Volumen 40 Liter
Gewicht 21,3 kg
Breite 25 cm x Höhe 97,5 cm x Tiefe 33,5 cm

3-Weg Lautsprecher auf Ständer oder mit Wandmontage-Set
Anschlüsse 3- 4mm Banana
16mm Tweeter
30mm Mitteltöner
150mm Bass-Chassis
Volumen 9 Liter
Gewicht 5,9 kg
Breite 19,2 x Höhe 32,7 x Tiefe 25,6

Eine bahnbrechende Neuheit heisst SPACE Optimierung. Vielleicht erinnern Sie sich, dass LINN an alle Kunden per Mail eine Umfrage verschickte, welche nach der persönlichen Zusammenstellung ihrer HiFi-Anlage fragte. Aufgrund der eingegangenen Antworten, fokussierte LINN die Software-Entwicklung in Richtung Signalkorrektur, welche ebenfalls bei Fremdfabrikaten angewandt werden kann. Nun ist es so weit.

Kompromisslos in jedem nur vorstellbaren Aspekt
Space Optimisation+
Exakt
Integrierte Exakt Module
Präziese gefertigte Lautsprechergehäuse mit edlen Echtholzfurnieren, Schleiflack oder alle RAL-Farben (50 Liter Volumen).
6-Weg Standlautsprecher:
3K Mittel- und Hochtonsystem Super Tweeter 13 mm silikon, Tweeter 25 mm PU, Midrange 75mm PU
Upper Bass 165 mm Fiberglas Mischung
Aktiver, Servogesteuerter Bass  2x200 mm

Keine Angst - diese Schlange beisst nicht. Als SNEAKY MUSIC DS Zonenplayer (für Multiroom) oder als einfache Einsteiger Variante eignet sich dieser Digital Streamer von LINN ausgezeichnet. Noch nie gab es für günstiges Geld so viel Klang-Gegenwert! Sie können beispielsweise heute mit einem Sneaky starten, die ersten Erfahrungen mit Streaming sammeln, Berührungsängste abbauen und Freude an guter Musik finden.

Alles begann 1877, als der amerikanische Erfinder Thomas Edison das erste Format zur Aufzeichnung und Wiedergabe von Schallwellen vorstellte – Zylinder-Aufnahmen, die über einen Phonographen abgespielt wurden. Die ersten Aufnahmen wurden auf Streifen aus Zinnfolie gespeichert, die um eine Trommel mit 10cm Durchmesser gewickelt waren, welche per Hand mit 60 Umdrehungen pro Minute bewegt werden musste – oder so genau der jeweilige Bediener es eben schaffte. Leider war die Lebensdauer der Zylinder arg begrenzt.

Vorgestellt im September 2016 mit neuem HDMI 2.0 Board welches 4K tauglich ist.