Nadia Reid “Listen to formation, look for the signs”

Donnerstag, 21. Juli 2016

Dank der Empfehlung von Alan Williams (LINN Products Ltd. Glasgow) hörten wir uns zwei Tracks über Tidal an. Nach getaner Arbeit legte ich mir das ganze Album „Listen to formation, look for the signs“ in die Playliste. Die ausdrucksstarke Stimme und die wunderschönen Texte der jungen Neuseeländerin, lassen mich in eine andere Welt abtauchen. Das aus meiner Sicht nicht optimal gewählte Albumcover hielt mich zuerst etwas ab, aber ich wollte ja der Musik und diesen gefühlvollen Texten lauschen. Nachdem ich das Album mehrere Male angehört hatte, machte ich mich auf die Suche nach dem Vinyl und siehe da, es wurde eine Schallplatte gepresst!

Nadia Reid packt jeden Tag entschlossen als eine neue Herausforderung an. Die Liebe kann nur weiter gegeben werden, wenn sie in dir gewachsen ist. Mit der melancholischen, fordernden Stimme erinnert Reid an Laura Marling. Nadia Reid singt aus innerer Überzeugung und Seele. Sie weiss, was sie kann und ist - selbstbewusst und gestärkt. Mit einer Prise Folk und etwas Pop nimmt uns Nadia Reid mit auf die emotionale Reise durch Neuseelands Strassen, Wälder und Landschaften. Die Farbpalette geht vom grauen Himmel, über glitzernde Seen, bis zum romantischen Sonnenuntergang mit der Aussicht auf einen weiteren interessanten Tag. Nadia Reid präsentiert ein Debut-Album, das auf die Liebe und das Leben zählt. Mit einem Mass an Komplexität und Mut in der Melancholie.

Alle Songs wurden von Nadia Reid geschrieben. Die Aufnahme wurde im Wohnzimmer in Lyttelton New Zealand aufgenommen. Mitmusiker sind Richie Packard, Sam Taylor, Joe McCallum und Anita Clark.
Produziert und aufgenommen von Ben Edwards
Gemasterd von Ben Delany

© Sylvia Meyer - Juli 2016