Rosé

Die Rosé-Weine spielen im Languedoc eine sehr grosse Rolle. Es ist der am stärksten wachsende Markt. Nicht nur lokal in Südfrankreich, sondern auch im Export. Die Zeiten, wo Rosé als zweitklassiger Billigwein abgetan wurde, sind vorbei. Die Rosé-Weine aus dem Languedoc haben sogar den weltweiten Leader, die Provence, überholt. Dies sowohl bei der Qualität, wie auch mit der Quantität.
Die schönsten Tropfen sind die, welche gemäss der Méthode Saignée hergestellt werden.
Aus dem Gärbehälter für Rotweine, werden nach 12–48 Stunden ca. 10–15 % des Mostes ohne Pressung abgezogen und anschliessend als Wein vinifiziert. Diese sogenannte Methode Saignée hat den Nebeneffekt, dass der verbleibende Rotwein aufgrund des dadurch grösseren Anteils an Schalen höhere Konzentration erhält. Der Rosé ist meistens kräftiger und charaktervoller als ein gepresster Rosé-Wein.
Die Rosé-Wein in unserem Sortiment bestehen alle aus roten Trauben. Es wird definitiv kein Rot- und Weisswein gemischt. Qualitativ ist dieser Rosé dem Rotwein ähnlicher als dem Weisswein. Die Schalen, die ihm die Farbe verleihen, bleiben einfach nicht gleich lange im Saft liegen sodass er eine hellere Farbe und mehr Frische behält. Die dafür verwendeten Traubensorten entsprechen grösstenteils den Rotsorten: Syrah, Grenache, Mourvèdre, Carignan und sehr häufig die typische "Rosé-Traube" Cinsault.

Kräftiges, funkelndes Hellrot. Der Duft ist aromatisch, von reifen Himbeeren geprägt. Im Mund ist er trocken, mit einer intensiven Beerenfrucht und einer knackigen Säure. Durch die mineralische Struktur erhält der Wein einen langanhaltenden Abgang. Er gilt als einer der intensivsten und elegantesten Rosés aus dem Languedoc.

Funkelndes Himbeerrosa, in der Nase nimmt man feine Akzente von roten Beeren wahr. Vom ersten Schluck an ist dieser Rosé sehr geschmeidig und fruchtig, beerig, knackig. Ein Rosé aus dem Süden, im Sommer ein Muss zum Apéro oder auch zu leichten Sommerspeisen.